Spielbericht: SW Harburg – Union IV

Das Spiel gegen den bis hierhin punktlosen Tabellenletzten SW Harburg stand an. Leider musste ich mich wieder auf die Suche nach Ersatzspielern machen. Zwei waren nötig. Nach diversen Absagen und dem Problem, dass Union III bislang schon viele Spieler eingesetzt hatte, die ich dann bei mir nicht mehr einsetzen darf, fand ich leider nur einen Ersatzspieler. Weshalb es dann mit 7 Mann gegen Harburg ging.

Um es kurz zu machen. Der Abend verlief an den meisten Brettern wenig berauschend. Olli an Brett 1 stand nach der Eröffnung richtig gut. Nur leider wollte er es zu gut und zu schön machen, anstatt einfach die gute Stellung zu Ende zu spielen. Zudem kam auch noch die Zeitnot dazu. Weshalb er am Ende die Partie unnötig verlor. An Brett 2 spielte Dirk, eine für ihn übliche sichere und ordentliche Partie, weshalb er am späten Abend auch die bessere und offensivere Stellung hatte. Nur wurde die Zeit sehr knapp. Weshalb man sich am Ende auf ein Remis einigte. An Brett 3 durfte Marian ran. Lange Zeit hatte er eine mehr als ordentliche Stellung auf dem Brett. Weshalb am Ende der Sieg auch verdient war. Auch wenn der Gegner etwas mitgeholfen hatte. An Brett 4 kam Andreas recht schnell in Not, insbesondere sein König musste ordentlich zittern. Das hatte ihn wohl so nervös gemacht, dass er kein Interesse am Läufergewinn hatte, da er leider “Gespenster” sah. Wie sich später am Abend rausstellte, drohte der Gegner nichts, weshalb ein Remis nach dem Läufergewinn sicher gewesen wäre. So aber verlor Andreas seine Partie. An Brett 5 durfte ich ran. Die Stellung nach der Eröffnung gefiel mir nicht, weshalb ich auch zum letzten Mal (mit Weiß) e4, e6, d4, d5, e5 gespielt habe. Mein Gegner hatte die bessere und offensivere Stellung. Ich konnte aber glücklicherweise mich zum Remis kämpfen. An Brett 6 spielte Wolfgang. Der Gegner hatte nach der Eröffnung eine leicht bessere Stellung. Dies konnte er dann im laufe des Abends auch zu einem Sieg ummünzen. Brett 7 musste, wie schon oben erwähnt, leider freigelassen werden. An Brett 8 spielte Uwe F. für uns. Danke dafür. Leider hatte er recht schnell eine Qualle weniger. Diesen Rückstand konnte er auch nicht mehr einholen. Womit auch er seine Partie verlor.

Somit stand am Ende ein wenig ruhmreicher Auftritt mit dem Endergebnis 2:6 fest. Womit wir, trotz der relativ starken Liga, etwas überraschend den Abstiegsrängen wieder näher gekommen sind.

Falls mal jemand wissen möchte, wann selbst das Schachprogramm Fritz eine Stellung mit 0,00 bewertet. Dieses ist eine. (Endstellung bei mir, Schwarz am Zug)

 


SW Harburg         6 - 2  Union Eimsb. IV
  1  Linnebuhr,T.  1 : 0  Link,O.       31 
  2  Beljajew,A.   ½ : ½  Hasenbank,D.  33 
  3  Decker,R.     0 : 1  Krüger,M.     34 
  5  Steiner,H.    1 : 0  Kuhlmann,A.   35 
  6  Filipovic,A.  ½ : ½  Trzcielinski  36 
  7  Budzisz,P.    1 : 0  Lüdemann,W.   37 
  8  Hrvat,R.      + : -  Brorsen,M.    39 
  9  Bode,H.       1 : 0  Frischmuth,U  42 
Tabelle:
 1. St. Pauli V          6 31½  11
 2. Blankenese           6 32    9
 3. Hamburger SK XIV     6 28    9
 4. Barmbek III          6 28    8
 5. Wilhelmsburg         6 25½   6
 6. Hamburger SK XIII    6 21½   6
 7. Wedel II             6 19    4
 8. Union Eimsbüttel IV  6 21    3
 9. SW Harburg           6 19    2
10. Sasel II             6 14½   2

 

2 Gedanken zu „Spielbericht: SW Harburg – Union IV

  1. Richter

    Lieber Jens,

    als Kapitän der dritten Mannschaft hatte ich Dich noch vor Saisonbeginn gefragt, welche Ersatzspieler Du haben willst und welche für mich dann übrig bleiben könnten. Ich hatte immer wieder in meinen Emails betont, dass Deine Mannschaft die klare Priorität hätte und ich mich nicht beschweren würde, wenn deshalb mein Team absteigen würde. Aus rein taktischen Gründen, um nämlich nicht ausrechenbar zu sein, hatte ich anfangs somit immer wieder andere, mir allerdings von Dir zugewiesene Ersatzspieler eingesetzt in dem Glauben, Du hättest ja genug andere. Als ich dann etwa zur Saisonhalbzeit merkte, dass es bei Dir eng werden könnte, habe ich ab der sechsten Runde damit begonnen, auch schon zwei Ersatzspieler zum dritten und damit letzten Mal einzusetzen und möglichst keine weiteren neuen Ersatzspieler aus der fünften Mannschaft oder der Reserveliste mehr zu rekrutieren. Insofern finde ich den Vorwurf in Deinem Bericht, ich hätte zu viele Ersatzspieler in der Parallelstaffel der Bezirksliga bei mir eingesetzt, die Dir dadurch fehlten, etwas unglücklich, da ich von vornherein kooperativ war bei der Aufteilung der Ersatzspieler.

    Thomas Richter

    Antworten
  2. Jens T.

    1. Das war nicht als Vorwurf gegenüber der Dritten Mannschaft gemeint. Zumindest nicht gegenüber dem Mannschaftsführer der Dritten. 😉
    2. Ja, wir haben vor Saisonbeginn abgesprochen, wer welche Ersatzspieler “haben” darf. Daher war es auch nicht als Beschwerde gemeint.
    3. Hatte ich immer noch die Möglichkeit immerhin 8 Spieler zu fragen, wovon 7 leider abgesagt hatten.

    Es war nur ein Hinweis, weshalb am Ende nur 7 Spieler am Brett saßen.

    Der Mannschaftsführer der Vierten

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.