Rundenbericht: OEHM, 6. Runde

Das diesjährige Finale steht fest: Es lautet Gerrit Voigt gegen Ralf Urban, die beiden einzigen Spieler mit fünf Punkten. Gerrit erreichte es durch ein Remis gegen Lutz Franke während Ralf Urban Titelverteidiger Bernhard Jürgens besiegte. Bei einem Unentschieden der Finalisten kann sich auch noch Lutz Franke Hoffnungen machen, der allerdings den DWZ-Stärksten, Thorsten Stelting, zum Gegner hat. Thorsten war erst in der zweiten Runde ins Turnier eingestiegen und hat sich inzwischen auf Platz vier vorgearbeitet.
Achtungserfolge erzielten Philipp Roselius (Sieg), Lukas Quitzau und Jörg Holzhausen (jeweils Remis) gegen favorisierte Gegner. Ein solcher verwährt blieb Lucas Popper, der streckenweise eine Mehrfigur besaß, sich dann aber nachteilig in taktische Scharmützel verwickeln lies und verlor.
Die Taktik spielte auch in der Spitzenpaarung eine wichtige Rolle:

Das Mattbild des Tages gab es an Tisch Nr. 4:

Ein weiteres, hübsches Matt wurde nicht gespielt, sondern blieb nur eine Variante:

In der folgenden Partie kam das eben gesehene h2-f2-Motiv aufs Brett – allerdings zur Remisrettung:

2 Gedanken zu „Rundenbericht: OEHM, 6. Runde

  1. Gerrit

    Schöne Analyse meiner entscheidenden Partiestellung, Ralf. Ich hab lange über Sg5 nachgedacht, aber es war mir zu kompliziert. Und wenn die Taktik nicht aufgeht, steh ich vor dem Nichts…
    Dann doch lieber Remis & ich freu mich schon auf das Finale mit RZwo ☺️

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.