Union – Fischbek 2-6

Mit Riesenschritten stürmt Union 1 auf die Stadtliga zu. Der ohnehin üble Saisonverlauf fand gestern gegen Fischbek einen neuen Höhepunkt in Form einer glatten und verdienten 2-6 Pleite.
Da unser Spitzenbrettspieler Gerrit außer Landes weilt, hatten wir uns am Donnerstag dazu entschlossen den in der Stadtliga bislang eindrucksvoll performenden Ralf Urban aufzustellen.
Unsere Gäste traten im Bewusstsein der angespannten Lage im Landesliga Abstiegskampf in Bestbesetzung an, wodurch ein relativ ausgeglichener DWZ-Schnitt entstand.
Weit weniger ausgeglichen dagegen war dann der Verlauf des Kampfes: als erster und relativ früh musste Andreas die Segel streichen, bevor dann kurz vor der Zeitkontrolle drei weitere Partien zu Ende gingen.
Ich hatte einen Bauern gegeben für einen Angriff, der keiner war, und setzte meine persönliche Horrorsaison mit einer weiteren Niederlage fort.
Lutz – ansonsten zuverlässiger Punktegarant – unterlag in einem taktischen Handgemenge.
Den einzigen vollen Punkt für uns machte dann Ralf Urban – irgendwie logisch, denn er spielt ja auch in der bisher so starken Zweiten…
Von den Stammkräften der Ersten stand keiner mal so richtig gut. Holger konnte immerhin ein Remis beisteuern, ebenso Karlheinz nach lange geknetetem Endspiel.
Ralf und Jörg verloren beide zwar erst nach langem Widerstand, jedoch auch ohne echtes Gegenspiel und eher qualvoll.
Angesichts des nunmehr letzten Tabellenplatzes und angesichts der Formkurve ist momentan nicht viel zu sehen, was Hoffnung macht, aber so lange rechnerisch noch alles möglich ist und den Bock umstoßen und mal ein dreckiger Sieg und so weiter und so weiter…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.