Spielbericht: Union IV – Diogenes III

Am 12.01.2017 war es mal wieder soweit. Die neue Saison begann für Union IV, mit einer deutlich veränderten Mannschaft im Vergleich zum Vorjahr. Mit Rene haben wir uns gleich eines unserer neuen Vereinsmitglieder geschnappt. Martin, Max und Uwe F. sind wieder zurück, nach einem kleinen Abstecher in der Dritten bzw. Fünften. Zudem neu im Team sind Philipp und Torsten. Und damit nicht alle der wenigen Damen bei uns im Verein in der Fünften spielen, haben wir uns auch noch Birte geschnappt. Mit ein paar Minuten Verspätung ging es dann auch los. Wobei wir gleich mit 2:0 in Führung lagen, da bei Diogenes zwei Bretter (Brett 1+4) freigelassen wurden. Somit durften Olli und ich uns auf Cheerleadertätigkeiten beschränken. Was aufgrund unserer durchtrainierten/gestählten Körper auch in Ordnung geht. Recht schnell am Abend gab es dann das 3:0 durch Marian. Da sein Gegner leider nicht ganz Fit war, hielt sich die Freude hierüber auch in Grenzen, obwohl es für das Team insgesamt natürlich super war. Dann passierte erstmal eine längere Zeit nichts. An den Brettern war nichts spektakuläres zu sehen. Einzig Philipp hatte den Beginn etwas verschlafen und konnte anstatt zu agieren nur reagieren. Max hatte sich im Laufe des Abends eine durchaus ordentliche Stellung erspielt. Nur leider hat er diese auch wieder verspielt. Und verlor vollkommen unnötig seine Partie, was auch deutlich an seinem Gesichtsausdruck erkennbar war. Auch Rene musste sich geschlagen geben. Die etwa 200 DWZ-Punkte Differenz machten sich zum Ende dann doch bemerkbar. Zudem benötigt Rene in der 2. Runde wohl einen Energydrink, da ihm die Zeit davon lief, ohne das er Züge machte. Martin dagegen konnte seinen ersten Sieg einfahren. Ob es an der Zeitnot seines Gegners lag oder an seiner schachlichen Qualität, kann ich nicht sagen. Am Ende aber gab es einen souveränen Sieg, womit es 4:2 stand und das Unentschieden sicher war. Den Mannschaftssieg machte dann Birte klar (Das lag vermutlich daran, dass sie “meine” Eröffnung spielte). Am Ende musste der Gegner sich entscheiden. Matt oder Damenverlust. Er entschied sich für nichts von beiden und gab verständlicherweise auf. Als letztes saß dann noch Philipp am Brett. Da der Sieg gesichert war und er immer noch etwas eingeengt stand, entschied er sich für´s Risiko (mir würde auch noch ein anderes Wort einfallen). Und tatsächlich brachte ihn dieser noch einen halben Brettpunkt ein. Ob er sich hierfür beim Gegner bedanken muss, dass wird erst noch die Analyse ergeben. Philipp hatte nicht damit gerechnet, dass er damit durchkommt. Aber was soll´s.

Endergebnis somit 5,5 : 2,5 für U N I O N !!!!

Dieser Sieg wurde (natürlich) noch mit dem einen oder anderen “kühlen Blonden” und reichlich guter Laune gefeiert.

 

Union Eimsb. IV    5½-2½  SC Diogenes III
 31  Link,O.       + : -  Neumann,M.    22 
 32  Feindura,R.   0 : 1  Bartels,H.    23 
 33  Krüger,M.     1 : 0  Gröppel,P.    24 
 35  Trzcielinski  + : -  Link,P.       25 
 37  Roselius,P.   ½ : ½  Jürgens,A.    26 
 38  Lill,M.       0 : 1  Böttcher,S.   27 
 39  Hollinger,M.  1 : 0  Besch,F.      29 
 40  Zehner,B.     1 : 0  Eggert,M.     35

gez. Der Mannschaftsführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.