Spielbericht: SKJE II – Union

Erfolgreicher Auftritt am Mittelweg!
Die zweite Runde führte uns zur Alster, wo gestern parallel zur Oberliga auch die Landesligabegegnung mit SKJE 2 auf dem Programm stand. Da Lutz an seiner Urlaubsbräune arbeitet, kam dieses Mal Detlev zum Zug (bzw. besonders in seinem Fall zu ganz vielen Zügen).

Eine recht frühe Entscheidung gab es bei Ralf A.: seinem Gegner unterlief ein übler Fingerfehler, und anstelle seiner bedrohten Figur hielt er plötzlich die Dame in der Hand, was die Partie natürlich sofort beendete. Ralf war das beinahe etwas unangenehm, aber was soll´s, auch Eigentore zählen. (Glück Vol.1)

Thorsten verständigte sich kurz darauf auf ein Großmeisterremis.

Holger war mit seiner Eröffnung und seinem Spiel gestern nur so mittel zufrieden; was auf den ersten Blick toll aussah, war es nämlich gar nicht! Immerhin schätzte er seine Stellung offenbar realistischer ein als sein Kontrahent, der ihm netterweise Remis anbot. Die Engine schüttelt energisch den Kopf, Holger dagegen sofort die gegnerische Hand. (Glück Vol.2)

Meine Verfassung war nicht gerade die allerbeste (lang gefeiert und kurz geschlafen…), so dass ich meinem Gegner dankbar war, dass wir es bei einer recht anspruchslosen Remisveranstaltung belassen konnten. Halbzeit 2½-1½ für uns.

Ralf U. steckte die letzte Runde vielleicht noch in den Knochen – daher entschied er sich für den etwas langsameren aber sicheren Gewinnweg. So oder so, das war der Ralf den wir brauchen! Und der Punkt, auf den ich bereits spekuliert hatte. 3½-1½

Wild ging es zu bei Gerrit gegen Nachwuchstalent Philipp Keyser. Immerhin gelang es ihm innerhalb von sieben Zügen sieben(!) gegnerische Bauern zu verspeisen. Materiell zwar klar unterlegen, war es für sein Gegenüber aber nicht möglich, die zwei Mehrspringer gegen Gerrits fünf Bauern zum Sieg zu führen. Also auch hier – trotz erneut lauter Rechnerproteste – Remis (Glück Vol.3 + zähe Verteidigung von Gerrit)

4-2, da fehlt nur noch ein halber…
Den konnte Andreas gegen den anderen Keyser-Bruder gestern leider nicht beisteuern. Anschlusstreffer für SKJE.
Trotzdem hielten sich die Unioner Sorgen in Grenzen, da gleichzeitig Detlev in ein Turmendspiel mit Mehrbauer abwickeln konnte, welches er ohne großes Risiko weiterspielen konnte, am Ende sogar bis zum Gewinn. Läuft bei den Einwechselspielern!

Endstand 5-3. Union bleibt oben dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.