Spielbericht: Union IV – St. Pauli V

In der 3. Runde gab es ein Heimspiel gegen St. Pauli V. Achtung, Spoileralarm: Was wohl als erstes ansteht. In Namen der hinteren Bretter entschuldige ich mich für die Bretter 5-8 (zu denen auch ich gehöre) für die bisherige Leistung in der Saison.

St. Pauli trat mit einigen Ersatzspielern an, was aber deren Mannschaft nicht merklich geschwächt hat. Was mir dieses Mal am Anfang aufgefallen ist. Olli stand am Anfang für ihn untypisch eher Defensiv aufgestellt. Markus hatte es recht früh geschafft, den schwarzen König des Gegners auf das Feld f6 zu locken. Wie auch immer er dies geschafft hat. Bei Andreas sah es recht früh interessant aus, was wohl auch am Gegner lag, da dieser auf Andreas 1. c5 mit b4 und a3 antwortete. Ansonsten fing es nach meiner Beobachtung an den anderen Brettern “normal” an.

Als erstes war dann auch Markus fertig. Der König auf f6 schaffte es nicht sich in Sicherheit zu bringen, so das sein Gegner recht schnell (nicht einmal 20 Züge, glaube ich) aufgab und es so 1:0 für uns stand. Recht bald gab es einen weiterern halben Brettpunkt von Olli, da beide Spieler nicht davon überzeugt waren, die (klar) bessere Stellung zu haben. Als nächstes folgte dann Andreas, der seine Partie leider verlor. Es war eine lange Zeit eine durchaus interessante Stellung auf dem Brett, die aber sein Gegner für sich entscheiden konnte. Damit Ausgleich 1,5 : 1,5. Wie danach die Reihenfolge der Partien war, weiß ich nicht mehr. Mathias hatte zwischenzeitlich, wenn ich mich recht entsinne, eine Qualität weniger auf dem Brett, Und verlor dann auch alsbald seine Partie. Auch Manfred musste sich geschlagen geben, da er dem Gegner einen Turm (oder ?) “schenken” musste. Auch ich verlor meine Partie, gegen den ehemaligen Unioner Peter Lasch. Eine Figur weniger im Endspiel, dies tat ich mir nicht an. Und gab auf, bevor er anfangen konnte meine Bauern einzusammeln. Tja, damit war klar, dass die hinteren vier Bretter keine Punkte dem Team zusteuerten. Insgesamt ist die Ausbeute der Bretter 5-8 überschaubar. Zwischenzeitlich steuerte Marian noch ein Remis bei, wobei die Enttäuschung über den halben Punkt scheinbar größer war, als die Freude darüber. Der Kampf war somit verloren, ganz egal wie Dirk seine Partie beendet. Trotzdem kämpfte er weiter. Und gewann seine Partie am Ende auch. Damit gab es am Ende ein 3:5 gegen St. Pauli. Nach 3 Runden haben wir somit 3 Punkte auf dem Konto. Womit sich bereits andeutet, dass wir weder etwas mit dem Aufstiegskampf (auch wenn Platz 1+2 nur 2 Punkte Vorsprung haben), noch mit dem Abstiegskampf zu tun haben werden. Mit Markus und Dirk haben wir immerhin 2 Spieler an Bord, die bislang alle 3 Partien für sich entscheiden konnten.

 

Olli – von Wersch 0,5 : 0,5

Markus – van de Velde 1 : 0

Dirk – Kehr 1 : 0

Marian – Wiekhorst 0,5 : 0,5

Andreas – Knaack 0 : 1

Jens – Lasch 0 : 1

Manfred – Meyer 0 : 1

Mathias – Cornels 0 : 1

Ein Gedanke zu „Spielbericht: Union IV – St. Pauli V

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.