8. Runde: Fischbek – Union 2

Beim Auswärtsspiel der 8. Runde in Fischbek musste die zweite Mannschaft gleich auf drei Ersatzspieler zurückgreifen. Zwar fehlten auch bei den Gastgebern zwei Stammspieler, dennoch waren wir an den meisten Brettern DWZ-technisch mehr oder weniger deutlich im Nachteil.

Zunächst einmal kamen aber alle Unioner ganz gut “aus den Startlöchern” und Karsten an Brett 7 konnte sogar frühzeitig Material gewinnen. Es folgten dann Punkteteilungen an den Brettern 1, 4 und 5, wobei Fredi zwischenzeitlich ganz aussichtsreich stand, durch eine Ungenauigkeit seinem Gegner aber die Möglichkeit gab, eine Zugwiederholung zu erzwingen, die dieser dankend annahm. Als nächstes musste ich dann leider die Waffen strecken. Im Mittelspiel meinte ich, eine Möglichkeit für einen Zentrumsdurchbruch gefunden zu haben. Kaum hatte ich aber meinen Plan in die Tat umgesetzt, fiel mir auf, dass dieser gleich mehrer taktische “Löcher” hatte, die sich nicht mehr stopfen ließen und zu entscheidendem Materialverlust führten. Uwe an Brett 6 versuchte lange in einem Endspiel mit Springer gegen Läufer für den Ausgleich zu sorgen, konnte aber keine entscheidenden Fortschritte machen. Mit der Niederlage von Peter an Brett 8 war der Kampf dann schon beinahe entschieden. Nach ordentlicher Eröffnung verlor Peter den Faden und sein Gegner nutzte schließlich die schlecht koordinierte Stellung von Peters Figuren aus. Karsten gelang dann der Anschlusstreffer. Nachdem er lange Zeit wie der sichere Sieger aussah, übersah er in Zeitnot einen taktischen Schlag, der ihn beinahe Haus und Hof kostete. Allerdings revanchierte sich sein Gegner nur wenige Züge später mit einem vergleichbaren Fehler und Karsten konnte diesen für uns womöglich noch sehr wichtigen Brettpunkt sichern. Die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber ereilte Helmut an Brett 3 in Form eines doppelten Figurenopfers, mit dem sein Gegner Helmuts Königsstellung in Schutt und Asche legte.

Erstaunlicher Weise haben wie trotz der siebten Niederlage in Folge immer noch die Chance, den Klassenerhalt in der Stadtliga aus eigener Kraft zu schaffen. Dazu muss in einem echten Abstiegsendspiel in der letzten Runde ein Heimsieg gegen die einen Platz vor uns liegenden Pinneberger her.

Fischbek           5 - 3  Union Eimsb. II
  2  Kneip,J.      ½ : ½  Urban,R.      11 
  4  Schneider,A.  1 : 0  Leonardi,K.   14 
  5  Schermer,D.   1 : 0  Schoenenberg  16 
  6  Egelriede,N.  ½ : ½  Vehar,A.      17 
  7  Wanke,A.      ½ : ½  Gehn,R.       18 
  8  Schausten,P.  ½ : ½  Börner,U.     23 
 14  Thomzik,D.    0 : 1  Seelbach,K.   24 
 16  Friese,M.     1 : 0  Freitag,P.    55 

Tabelle:
 1. SKJE II              8 40   15
 2. Hamburger SK V       8 40   13
 3. Hamburger SK VI      8 35   11
 4. Königsspringer III   8 33   10
 5. St. Pauli IV         8 32½   9
 6. Fischbek             8 31½   9
 7. Eidelstedt           8 31    5
 8. Pinneberg            8 26½   4
 9. Union Eimsbüttel II  8 26    2
10. Langenhorn           8 24½   2

Ein Gedanke zu „8. Runde: Fischbek – Union 2

  1. Roland

    Schöner Bericht, Karlheinz! Dem habe ich nichts hinzuzufügen.

    Es kommt also zu dem erwarteten Show Down im Hamburg Haus. Ich werde versuchen, bis zum 9.6. eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen…

    Viele Grüße,
    Roland

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.