Union Eimsbüttel 3 – Pinneberg

Am 16.01.20 traf unsere neuformierte, dritte Mannschaft im Hamburg-Haus auf dem DWZ-Primus der Liga aus Pinneberg. Auch, wenn unsere Mannschaft eher zu den stärkeren gehört, fehlten mit Rene und Karten zwei Spieler und im Schnitte trennten uns doch fast 100 DWZ Punkte von unseren Kontrahenten – dafür hatten wir den Heimvorteil und waren zum Saisonstart nach der verkorksten letzten Saison hochmotiviert.

Erst einmal passierte abgesehen davon, dass Figuren auf beiden Seiten etwas nach vorne rückten, nicht viel. Bei unserem Ersatzspieler Thomas ging es dann langsam ans abtauschen und er konnte eine positive Bauernstruktur aufweisen. Ich hingegen war nicht besonders schön und mit einem Minusbauern aus der Eröffnung in eine Partie voller taktischer Möglichkeiten für beide Seite gestolpert. Doch die ersten Ergebnisse wurden woanders vermeldet. Lothar und Peter einigten sich mit Ihren Gegnern recht früh auf eine Punkteteilung. Das war auch der Plan von Thomas Gegner, aber Thomas lehnte lieber ab und gewann einfach und bewies Qualitäten im Turmendspiel.

Langsam zeichnete sich auch ab, dass Roland immer besser stand und die besseren Ideen fand als sein Gegner. Seine Stellung gefiel mir bei jedem Blick darauf besser. Helmut bot ab und an Remis und entschied sich, nachdem wiederholt abgelehnt wurde taktisch zu zaubern und im Ergebnis eine Dame gegen Turm und Leichtfigur zu erbeuten. Bei mir ging es recht früh in die Zeitnotphase, aber ich konnte aus der taktischen Stellung Kapital schlagen und meinen Bauern zurückerbeuten und mir einen leichten Vorteil erspielen – dieser wurde dann sehr schnell sehr groß, da mein Gegner nicht die richtigen Verteidigungszüge für seinen offenen König fand und ich gewann.

Soweit so gut, jedoch ging es jetzt Schlag auf Schlag. Neu-Unioner Slobodan erging es leider nicht so gut und er verlor erst die Stellung, dann eine Qualität und dann die Partie. Bei Detlev unserem Spitzenbrett passierte ganz lange wenig in einer sehr positionellen Partie. Der Angriff des Gegners kam dann aber doch und Detlev verlor Bauern und auch die Partie und so stand es 3:3.

Rolands Gegner zappelte noch lange, aber Roland spielte fehlerfrei weiter, sein Vorteil wuchs und im richtigen Moment wurde vereinfacht und in ein gewonnenes Turmendspiel abgewickelt. Starke Leistung! Helmuts Stellung wurde trotz der Dame nicht einfacher für ihn, was ihn zu einem großen Einsatz seiner Zeit brachte. Am Ende reichte diese nicht, um die sicher irgendwann mal (vermutlich) gewonnene Partie auch in einen vollen oder zumindest halben Punkt zu verwandeln und am Ende stand die Null.

In Summe gan ein Remis gegen das Bayern München der Bezirksliga B – es war vielleicht sogar mehr drin – das ist wunderbar und sollte unsere Ambitionen untermauern oben mitspielen zu wollen. Wegweisend hierfür wird sich das nächste Heimspiel im Hamburg Haus gegen Platz zwei der DWZ-Reihenfolge: Eidelstedt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.