Spielbericht: Billstedt-Horn – Union IV

In der 5. Runde ging es nach Billstedt-Horn. Glücklicherweise benötigten wir keine Ersatzspieler, obwohl der Termin etwas unglücklich gelegt war. Da wir am Donnerstag vor dem Osterwochenende antreten mussten. Der Mannschaftskampf begann diesmal nicht um 19 Uhr. Sondern erst gegen 19:15. Da Rene und ich etwas verspätet ankamen, da wir die Möllner Landstraße in die falsche Richtung gelaufen sind. Und die Gastgeber aus Billstedt-Horn tatsächlich auf uns Beide gewartet hatten, anstatt die Uhren schon anzustellen. Respekt, eine tolle Geste. Das habe ich bislang noch nicht erlebt. Danke dafür. Wie üblich starteten wir aber trotzdem nicht vollzählig, da wie üblich Max und Uwe verspätet kamen. Beide etwa um 19:45-19:50.

Da ich meine Eröffnung etwas verschlafen hatte und mich deshalb auf meine Partie konzentrieren musste (nach 20 Zügen etwa 1:40 verbraucht, total unüblich für mich), kann ich über die einzelnen Partien im Grunde nichts sagen. Recht früh, gegen 20:30 war Birte fertig. Und ziemlich angefressen von sich selbst. Sie hatte also verloren. Danach beendeten meines Wissens die Beiden neben mir ihre Partien. Sowohl Marian als auch Rene konnten ihre Partien für sich entscheiden. Auch Max spielte diesmal seine Partie konzentriert zu Ende und gewann. Uwe dagegen musste sich geschlagen geben. Und auch Philipp (der derzeit in einem “kleinen” Tief steckt) verlor seine Partie. Zwischenstand also 3:3. Olli hatte eine komplizierte Stellung. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, hatte Olli eine Dame. Sein Gegner dafür 2 Türme und einen Springer. Und an meinem Brett stellte sich nur die Frage, ob ich gewinne oder es ein Remis gibt. Für mich vollkommen überraschend und auch vollkommen unverständlich bot plötzlich Olli´s Gegner ein Remis an. Trotz des Zwischenstandes und meiner Stellung. Was ich mit ihm gemacht hätte, wenn ich da der Mannschaftsführer gewesen wäre, schreibe ich lieber nicht. Olli nahm aber nicht sofort an. Sondern studierte seine Stellung und schaute auch immer mal wieder zu mir rüber. Plötzlich, nachdem an meinem Brett ein Zug gemacht wurde, sagte Olli “ok, jetzt nehme ich an”. Der Grund war, dass in dem Moment meine Partie gewonnen war. Und ich die Partie auch zu Ende schaukelte.

Somit konnten wir am Ende, mit etwas Glück, 4,5 : 3,5 gewinnen. Mit jetzt 6 Punkten können wir die verbleibenden 4 Runden wohl gemütlich und entspannt angehen. Um den Aufstieg werden wir wohl nicht mehr spielen. Aber auch das Thema Abstieg dürfte sich damit erledigt haben.

U N I O N !!!

Billstedt-Horn     3½-4½  Union Eimsb. IV
  1  Tesch,D.      ½ : ½  Link,O.       31 
  2  Melnikov,A.   0 : 1  Feindura,R.   32 
  5  Tatliak,S.    0 : 1  Trzcielinski  33 
  6  Assadi,A.     0 : 1  Krüger,M.     34 
  7  Ziegert,K.    1 : 0  Roselius,P.   35 
  8  Meyer,W.      1 : 0  Frischmuth,U  36 
  9  Achackzai,D.  0 : 1  Lill,M.       38 
 11  Fetahovic,D.  1 : 0  Zehner,B.     39
Tabelle:
 1. St. Pauli VI         5 27    9
 2. Diogenes III         5 22½   7
 3. Bille SC II          5 23    6
 4. Union Eimsbüttel IV  5 21    6
 5. Hamburger SK XIV     4 17½   6
 6. Schachelschweine II  5 19½   4
 7. Blankenese II        4 15½   4
 8. Sasel II             5 16    3
 9. Wedel                5 17    2
10. Billstedt-Horn       5 13    1

3 Gedanken zu „Spielbericht: Billstedt-Horn – Union IV

  1. Marian

    Also ich glaube selbst als Olli Remis angeboten bekommen (sehr sehr glückliches Angebot, das muss sein Gegner gewinnen) und dann angenommen hat, war deine Partie noch nicht gewonnen, sondern hätte er Remis halten können, wenn er einmal einen Bauern “zwischenschlägt”. Da würde ich gerne Fritz Meinung zu hören!
    Wirklich sehr sehr glücklicher Sieg von uns, aber Sieg ist Sieg!

    Antworten
    1. Olli

      Meine Stellung war fürchterlich …. das stimmt. Und es stimmt auch, dass Jens Stellung zu dem Zeitpunkt noch nicht klar gewonnen war, aber von da an zumindest gute praktische (und erkennbare) Chancen bot. Letztlich hatte meine Annahme des Remis auch eine psychologische Komponente … !

      Antworten
      1. Marian

        Klar, das hast du in jedem Fall richtig gemacht! Bis auf f4 aber das ist eine andere Geschichte

        Wollte nur dem Satz “In dem Moment war meine Partie gewonnen” widersprechen 😉

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.