Union 2 – Sankt Pauli 4 3-5

Aufstieg verpasst!…
Nach einer Reihe deutlicher Mannschaftssiege reichte es gestern bei der zentralen Abschlussrunde in Eidelstedt nicht zum erhofften Aufstieg in die Landesliga. Gegen Sankt Pauli gab es im direkten Aufstiegsendspiel eine umkämpfte, letztlich aber wohl leistungsgerechte 3-5 Niederlage.
Die Ausgangssituation war klar: bei einem Sieg werden wir wohl Tabellenführer und somit natürlich auch Aufsteiger. Wahrscheinlich war, dass auch der Zweite aus unserer Staffel noch mit aufsteigt, dieser Platz aber bei Unentschieden oder Niederlage eher nicht drin sein wird. Also Sekt oder Selters…
Spitzenspieler Thomas arbeitet an seiner Urlaubsbräune, so dass das gesamte Team ein Brett hoch rutschte. Mit Olli konnte jedoch für Brett acht ein spielstarker Ergänzungsspieler verpflichtet werden. Auch Pauli wollte sich nicht lumpen lassen und rückte mit der stärksten Mannschaft an, auch hier mit lediglich einem Einwechselspieler an Brett acht.
Entsprechend engagiert ging es dann auch zur Sache, und während an den Nebentischen schon einige Partien schnell wegflogen oder frühe Friedenspfeifen geraucht wurden, knetete bei uns an allen acht Brettern jeder verbissen vor sich hin und es dauerte eine Weile, bis erste Resultate zu notieren waren.
Ich habe die genaue Reihenfolge auch nicht mitbekommen, aber einigermaßen zeitgleicherfuhr ich von Martins Sieg und Karstens Niederlage.
Ralf hatte die Eröffnung ziemlich vermurkst, bewies dann jedoch echte Endspielqualitäten und konnte einen weiteren Punkt für uns eintüten.
Ich selbst hatte so einige Sachen richtig gemacht, vergab den möglichen, wenn auch nicht einfachen Gewinn jedoch mit einem ungenauen Zug. Anschließend konnte ich froh sein, dass es noch einen Weg zum Remis gab, das auch kurz darauf amtlich wurde.
Leider konnte Karlheinz seine starke Saisonperformance gestern nicht abrunden und musste sich geschlagen geben.
Und direkt im Anschluss raunte mir jemand zu, dass Dirk platt stehe – womit er dummerweise recht hatte…
Blieben nur noch Olli und Jörg übrig, die aber beide volle Punkte liefern mussten, sollte das Projekt Aufstieg noch was werden. Olli war von Ralf, mir und vielleicht noch einigen mehr aus der Mannschaft für einen Garanten für einen solchen ausgemacht worden. Auch unter den Unioner Schlachtenbummlern Detlev, Jens T., Gerrit, Marian, Fredi und Erich gab es Stimmen, die auf Olli setzten. Lediglich Thorsten blieb skeptisch…und sollte recht behalten: Zeit und Stellung kamen immer mehr abhanden. Am Ende blieb die Null.
Jörgs Stellung gab auch nicht mehr so richtig viel her, aber der Mannschaftskampf war zu diesem Zeitpunkt ja ohnehin schon weg. Immerhin konnte er wenigstens den Halben noch mit Erfolg klammern.

Glückwunsch an Pauli und Mitaufsteiger Königsspringer!

Insgesamt hat die Zweite trotzdem eine ganz ordentliche Saison gespielt und bis zuletzt im Aufstiegsrennen mitgemischt, auch wenn am Schluss nur ein etwas enttäuschender vierter Platz bleibt. Der eine oder andere wichtige Punkt wurde vielleicht eher zu Anfang der Saison liegen gelassen.
Als Brettnachbar von Ralf wurde ich von dort mit unterhaltsamen Partien und Erfolgsmeldungen verwöhnt. Auch Karlheinz hat unter dem Strich eine starke Runde gespielt.
Ersatz wurde besonders im späteren Verlauf der Saison erfreulich wenig gebraucht, zumal auch die Zugriffe aus der Ersten sich abgesehen von den Anfangsrunden in angenehmen Grenzen hielten. Von den Einwechselspielern hat besonders Fredi bei seinen drei Einsätzen erfolgreich geliefert.
Als Mannschaft habe ich die Zweite als intakt empfunden. Dass wir in neun Runden nur drei echte Heimspiele hatten war hingegen etwas schade.
Aber was soll´s!
UNION!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.