Spielbericht: Union – HSK IV

Erneut keine Mannschaftspunkte gab es bei unserem letzten Heimspiel vor den zentralen Abschlussrunden. Gegen den HSK 4 waren wir DWZ-technisch zwar minimal favorisiert, aber das muss man dann auch erst mal aufs Brett kriegen.
Parallel zu unserem Kampf lief das Match von Sankt Pauli 3 gegen Königsspringer 2, da die Paulianer wegen Fußball nicht am Millerntor spielen konnten und bei uns um Unterschlupf gebeten hatten.
Zwei Partien waren für LL-Verhältnisse recht schnell beendet: Lutz spielte gegen Daniel Grötzbach groß auf und holte den Gegnerkönig humorlos aus der Kuschelecke, wo es ihm dann zügig zugig wurde.

Praktisch zeitgleich war Ralf Urban gegen HSK Nachwuchstalent Jakob Weihrauch fertig mit Unter-die-Räder-kommen. Es wird spannend sein zu verfolgen, wohin Jakob sein schachlicher Weg noch so führen wird – Ralf war bedient und seiner führte ins Meisenfrei. Stand 1-1

Dann plätscherte das Ganze erst mal eine Weile weiter vor sich hin, bis Andreas, der einen Stellungstyp ganz nach seinem Geschmack hatte aufbauen können, einen vollen Punkt für Union einfahren konnte.

Ralf Adloff und sein Kontrahent Sergius Kirsch einigten sich bald darauf auf Punkteteilung, genau so wie Thorsten und Oliver Frackowiak. 3-2…


Aber! Mehr gab es nicht gestern: Gerrits Stellung gegen den uns aus diversen Herbstturnieren wohlbekannten Bernhard Jürgens hatte mir zu Anfang noch ganz gut gefallen, später jedoch zunehmend weniger. Am Ende brachte Bernhard sein materielles Plus souverän nach Hause und glich aus.

Allerdings nur scheinbar, denn was Holger und ich zu dem Zeitpunkt noch auf dem Brett hatten, nahm sich schon recht traurig aus: ich hatte leider eine richtig miese Eröffnung gespielt, von der ich mich die ganze Partie über nicht mehr erholt habe. Ich durfte, zudem leicht restvergrippt, meine masochistischen Neigungen dann noch bis ins Endspiel ausleben, dann war die Null amtlich.

Holger stand wohl zwischendurch mal richtig gut, hat sich dann aber irgendwo verheddert. Am Schluss fruchteten nicht mal mehr seine Bemühungen wenigstens ein Remis abzuklammern. Endstand 3-5

Nach Feiern war uns danach irgendwie nicht mehr zumute.
Alles entscheidet sich nun in den letzten zwei Runden: unglaubliche sieben(!) Mannschaften stehen punktgleich auf den Plätzen 4 – 10 in der Tabelle und werden versuchen den Weg ans rettende Ufer zu finden. Und Union mitten drin…
Noch steht nicht fest, wie viele Absteiger es geben wird, doch für maximale Spannung ist in jedem Fall gesorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.