Rundenbericht: OEHM, 2. Runde

Bei der zweiten Runde gestern im Hamburg Haus war naturgemäß die Kluft zwischen Favorit und Underdog nicht mehr so groß wie in Runde 1.
Also noch mehr Gelegenheit zum Stolpern bzw. Beinstellen…
Das gelang Fredi, der es an Tisch 3 mit Valerian Giraud zu tun bekam und sich trotz dessen DWZ Übergewicht am Ende fast ein bisschen über das Remis grämte.
Mit einem blauen Auge statt kam nebenan auch Lutz davon, der eine feine taktische Variante übersehen hatte, mit der Marc Lohse ihm einen Bauern weg fischte. Mit der finalen Punkteteilung konnte er dann sehr zufrieden sein…
Im Duell der beiden Jörgs, der längsten Partie des Abends, konnte Jörg Holzhausen sein Husarenstück von Runde 1 nicht wiederholen und unterlag trotz langer Gegenwehr Jörg Nielsen, der sich damit seine weiße Weste bewahren konnte.
Ayman Masri hingegen wurde seiner Rolle als Favoritenschreck erneut gerecht und holte sich mit einem schwungvoll vorgetragenen Königsangriff den vollen Punkt gegen Christoph Bohn. Da zeichnet sich jetzt schon ein ernsthafter Bewerber für einen Ratingpreis ab würde ich sagen…
Nicht unerwähnt bleiben sollen die halben Punkte von Fabian Grothues und Roderich Reuter gegen ihre jeweils favorisierten Kontrahenten.
Ansonsten vermochten die Favoriten sich mal mehr, mal weniger mühevoll durchzusetzen; sechs Teilnehmer haben noch keine Federn lassen müssen, eine Zahl, die sich nächste Woche mindestens halbieren wird…
Und hier die Auswahl des Spieltages:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.