LL: Perfekte Saison mit kleinem Schönheitsfehler

Nachdem wir uns am Samstag durch den Erfolg gegen Weiße Dame die Minimalchance auf den Aufstieg erhalten hatten, ging es gestern gegen die Dritte von Sankt Pauli, die sich tags zuvor aller Abstiegssorgen entledigt hatte und es entsprechend locker angehen konnte.
Ligaprimus Diagonale war tags zuvor durch ein glückliches Unentschieden gegen die starke HSK Truppe zwar einen Punkt näher gekommen, musste aber “nur” gegen den designierten Absteiger Barmbek noch einen Punkt machen, um aufgrund des besseren Torverhältnis den Aufstieg zu sichern. Soviel zur Ausgangslage…
Unser Kampf ist vergleichsweise schnell erzählt:
Remis von sehr kurz bis ziemlich kurz gab es bei
Martin – Andreas Kohtz
Lutz – Torsten David
Detlev – Frank Mueller
Karlheinz – Guntram Knecht
Etwas länger dauerte es bis zu Holgers Punkteteilung gegen Carsten Kluth.
Da Ralf gegen Dirk Thomaschke etwas wackelig zu stehen schien, lehnte ich vorerst Luis Martin-Sommerfeldts Remisofferte ab, ohne nennenswerte Vorteile zu erzielen.

Als es bei Ralf dann doch Remis wurde und ich souffliert bekam, dass Andreas auf Gewinn stehe, nahm ich das zweite Angebot jedoch sofort an, und wir konnten in Ruhe zusehen, wie Andreas sein Endspiel mit Mehrqualle gegen Bernd Wronn zum Sieg führte.

Am Schluss also ein weiteres 4½:3½, womit wir unseren Teil getan hatten.
Das größere Drama spielte sich jedoch nebenan ab, weil die Barmbeker ganz offenbar nicht gewillt waren, sang-, klang- und punktlos aus der Liga abzusteigen.
Um es kurz zu machen: mit starkem Spiel und Kampfgeist erreichten sie gegen den hohen Favoriten ein 4½-3½. Eigentlich…
Nebenbei war ihnen allerdings bei der Aufstellung ein böser Fehler unterlaufen, so dass für Brett 8 ein falscher Spieler gemeldet worden war. Die Partie, die eigentlich Remis ausgegangen war, wurde somit +- für Diagonale gewertet – und damit endete der Mannschaftskampf 4:4 und der Aufsteiger heißt Diagonale!

Nachdem wir mit ein paar Bier unseren Frust heruntergespült hatten, bleibt für uns trotzdem ein erfreuliches Saisonfazit. Als Mannschaft waren wir sehr effektiv und bis auf den schwachen Auftritt in Großhansdorf stimmte das Verhältnis von Aufwand und Ernte oft perfekt. Und 15/18 Punkte können sich wirklich sehen lassen. Keiner hat ernsthaft geschwächelt und am Ende gab oft die starke Saisonperformance von Lutz den Ausschlag. Die Mannschaft hat eine weitere Saison als solche gut funktioniert und hatte Erfolg und Spaß. Das darf gerne so weiter gehen, zumal die Liga mit mehreren spielstarken Absteigern angereichert wird. Nebenbei bemerkt bleiben uns durch den Verbleib in der Landesliga auch ein paar logistische Probleme erspart: so gut wir auch beim Bier und vorlauter Analyse sein mögen, so wenig taugen wir als Autofahrer! Und frühmorgens aufstehen, um mit der Bahn nach Preetz oder Schwerin zu juckeln, ist vielleicht auch nicht so unser Ding…

Danke an alle Mitspieler, Cheerleader und Aushelfer, die uns Erich (wenn er es nicht selbst war) netterweise überlassen hat.

Union!!!

4 Gedanken zu „LL: Perfekte Saison mit kleinem Schönheitsfehler

  1. Norbert

    Hallo Markus,

    ich lese Deinen Bericht mit einer gewissen Erleichterung. Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zu Eurer hervorragenden Saisonleistung! Ich kann Euch nachfühlen, dass Ihr im Landesligaverbleib auch gewisse Vorteile seht, sodass wir Barmbeker hoffentlich kein allzu schlechtes Gewissen haben müssen. Bei einer Truppe voller heißer Youngster an Eurer Stelle sähe das wohl anders aus.

    Grüße an das Team und auf ein Neues
    Norbert

    Antworten
  2. Dirk

    Es ist schon absurd, wenn der Aufstieg durch einen “Aufstellungsfehler” in der letzten Runde entschieden wird. Bleibt zu hoffen, dass Diagonale, die es in Runde 9 sportlich versemmelt haben, auf sein Aufstiegsrecht verzichtet und so die Nichtaufstiegswilligen von UnE1 zwingt, Sonntags mal früh aufzustehen…

    Antworten
  3. Markus

    Kleine Anmerkung noch: von allen Akteuren mit mehr als 2000 DWZ hat in der ganzen Liga niemand soviel Punkte dazu gewonnen (49) wie Lutz!…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.