Archiv der Kategorie: 1. Mannschaft

Spielbericht: Großhansdorf – Union

Zum Abschluss des Jahres stand für die LL-Truppe gestern dann die Auswärtstour nach Großhansdorf an. Kurzfristig konnten wir Andreas Verweyen als Ersatzmann für Holger gewinnen, so dass wir immerhin zu Acht auflaufen konnten.
Eine gewisse Ernüchterung kehrte dann jedoch beim Blick auf die Aufstellung unserer Gastgeber ein, die nahezu alles aufgeboten hatten, was ihr Kader so hergibt. so dass wir rein von den DWZ her eher unterlegen waren. Weiterlesen

Spielbericht: Union – Fischbek

Ein Heimspiel der etwas anderen Art stand für uns gestern gegen Fischbek an. Da uns das Hamburg-Haus nicht zur Verfügung stand, mussten wir zu den Kollegen von Weisse Dame ausweichen, die uns netterweise Unterschlupf in der Gustav-Falke-Straße gewährten.
Zudem fiel kurzfristig noch Holger aus, so dass ab Brett 3 alle Unioner aufrückten und wir Erich als Einwechselspieler aufs Feld schickten.
Der ambitionierte Aufsteiger aus dem Süden war mit seinen ersten Acht angerückt und hatte nicht vor, hier was zu verschenken. Weiterlesen

Spielbericht: Union – Diogenes II

Einen am Ende deutlichen 6½-1½-Sieg gab es bei der gestrigen Auftaktrunde im Hamburg-Haus gegen Aufsteiger Diogenes 2.
In Stammformation antretend waren wir klarer DWZ-Favorit, zumal die Gäste mit zwei Ersatzspielern anreisten.
Der ganze Mannschaftskampf ließ sich gut in zwei Hälften einteilen: Vier Partien endeten bereits vor der ersten Uhrenkontrolle, die anderen vier dauerten deutlich länger. Weiterlesen

Landesliga-Klassenerhalt geschafft …

Zum finalen Abstiegsduell ging es gestern erneut in den Alten Teichweg gegen die Schachfreunde, die unter gleichem Erfolgszwang standen wie wir. Dementsprechend verbissen wurde dann pünktlich ab 11:00 losgeknetet.
Einige Teams hatten sich tags zuvor bereits in Sicherheit gebracht, aber insgesamt war es auch gestern mal wieder eine enge Hose… natürlich auch für uns, da wir ja gestern das Murmeltier nicht haben erlegen können (siehe Ralfs Bericht). Weiterlesen

Spielbericht: Weisse Dame – Union

Nach zweimonatiger Pause der Landesliga stand nun endlich die traditionelle Abschlussdoppelrunde an. Gespielt wurde an neuer Stätte, der Stadtteilschule Alter Teichweg (Dulsberg). Die Tabellensituation war bekannt legendär: Die letzen 7(!) (von 10) Mannschaften standen bei 6 Mannschaftspunkten – Union mittendrin. Aber auch der Dritte hatte nur einen Punkt mehr. Abstiegsangst allerorten also.
Samstagsgegner war Weisse Dame. Ein Aufeinandertreffen mit Murmeltierfaktor, saßen sich doch an den ersten fünf Brettern dieselben Leute mit denselben Farben gegenüber wie in der vergangenen Saison. Da gab’s ein 6:2, wie auch schon vor zwei Jahren. Wer sollte da etwas gegen Murmeltiere haben? Weiterlesen

Spielbericht: Union – HSK IV

Erneut keine Mannschaftspunkte gab es bei unserem letzten Heimspiel vor den zentralen Abschlussrunden. Gegen den HSK 4 waren wir DWZ-technisch zwar minimal favorisiert, aber das muss man dann auch erst mal aufs Brett kriegen.
Parallel zu unserem Kampf lief das Match von Sankt Pauli 3 gegen Königsspringer 2, da die Paulianer wegen Fußball nicht am Millerntor spielen konnten und bei uns um Unterschlupf gebeten hatten. Weiterlesen

Spielbericht: Königsspringer II – Union

Mit dem üblichen knappsten aller Resultate endete gestern unser Gastspiel in Schnelsen mit dem Ende aller Ambitionen für höhere Aufgaben.
Anders als zuletzt diesmal als 6-2 DWZ-Favorit angereist und wieder in Stammformation hatten wir uns bei den bislang diese Saison noch nicht so stark aufspielenden Königsspringern durchaus etwas versprochen, doch leider… Weiterlesen

Spielbericht: Union – St. Pauli II

Als Setzlistenerster und DWZ-Favorit an sieben Brettern reiste gestern Sankt Pauli 2 zum Doormannsweg zur fünften Runde in der Landesliga. Die Ausgangslage war klar: Wer hier gewinnt, hat im Kampf um den Aufstieg bestimmt ein Wörtchen mitzureden.
Um so besser, dass wir, bereits zum dritten Mal in Folge, mit unserer Stammformation antreten konnten.
So wurde dann ab 11:00 auch verbissen und konzentriert gerungen, ohne dass irgendwo der verräterisch süßliche Duft einer Friedenspfeife zu vernehmen war. Weiterlesen