Archiv des Autors: Markus

Corona und kein Ende…

Leider ist noch nicht absehbar, wann das Hamburg Haus für die Öffentlichkeit wieder zugänglich sein soll (abgesehen von der Bücherhalle).
Sobald es was Neues dazu gibt, wird es auf eben dieser Seite an eben dieser Stelle stehen.

Union – Fischbek 2-6

Mit Riesenschritten stürmt Union 1 auf die Stadtliga zu. Der ohnehin üble Saisonverlauf fand gestern gegen Fischbek einen neuen Höhepunkt in Form einer glatten und verdienten 2-6 Pleite.
Da unser Spitzenbrettspieler Gerrit außer Landes weilt, hatten wir uns am Donnerstag dazu entschlossen den in der Stadtliga bislang eindrucksvoll performenden Ralf Urban aufzustellen.
Unsere Gäste traten im Bewusstsein der angespannten Lage im Landesliga Abstiegskampf in Bestbesetzung an, wodurch ein relativ ausgeglichener DWZ-Schnitt entstand. Weiterlesen

Sankt Pauli II – Union 6-2

Es gibt Berichte, auf die hat man nicht viel Bock. Das hier ist so einer.
Daher wird er entsprechend kurz:
Nichts zu holen gab es gestern am Millerntor beim klaren DWZ-Favoriten. Detlev, Ralf, Jörg und Gerrit mussten irgendwann die Segel streichen, Karlheinz, Andreas, Holger und Lutz spielten Remis.
Die Punkte in der dieses Jahr sehr starken Landesliga müssen wir uns woanders holen – und damit am besten bei unserem nächsten Heimspiel in drei Wochen anfangen. Ansonsten wird es wohl äußerst eng mit dem Klassenerhalt…

Union – Sankt Pauli III 3 – 5

Nichts gab´s für uns im zweiten Heimspiel der Saison, das – anders als sonst oft in der Landesliga – recht klar an die Gäste vom Millerntor ging.
Bei feinstem Hamburger Schmuddelwetter hatten sich alle Kombattanten pünktlich zum Anpfiff von Schiri Hauke eingefunden. Beide Teams waren nicht ganz in ihrer Bestbesetzung angetreten, was auf unserer Seite zu ein paar gemurmelten Flüchen ob der Vorbereitung auf den falschen Gegner führte.
Zumeist fallen etwa die Hälfte der Entscheidungen kurz vor der ersten Zeitkontrolle – gestern ging es schneller… Weiterlesen

Herbstturnier Runde 7

Seit der gestrigen Schlussrunde ist nun auch die 9. Auflage der Offenen Eimsbüttler Meisterschaft Geschichte.
Nicht wirklich überraschend heißt der Sieger Can Ertan, der sich mal mehr, mal weniger mühen musste, am Ende jedoch mit glatten 100% den Rest des Feldes klar distanzierte. Und das, nachdem er ein paar Tage zuvor schon den Vereinsmeistertitel von Sankt Pauli abgeräumt hatte. Doppelter Glückwunsch!
Auch Favoritenschreck Detlev wurde gestern von Can gegrillt und aus den Preisrängen gedrängt, aber er kann sich über die höchste DWZ-Steigerung des gesamten Feldes und den damit verbundenen Preis freuen. Ein sehr starkes Turnier von Detlev!
Zweiter der Gesamtwertung wurde knapp, aber verdient Julian zur Lage, der Holger in einer sehr umkämpften Partie niederringen konnte, vor Vorjahressieger Gerrit auf Platz drei als bestem Unioner. Weiterlesen

Herbstturnier Runde 6

So langsam klären sich die Dinge. Zumindest an der Spitze des Feldes, wo zum einen Can mit 6/6 einsam seine Bahnen zieht, nachdem auch Ralf ihn gestern nicht zu stoppen vermochte, während die Zahl der direkten Verfolger weiter abnimmt: da ist zum einen noch Gerrit (5/6), der sich gestern nach meiner verpatzten Eröffnung nicht mehr die Butter vom Brot nehmen ließ, und Detlev (5/6), der überraschend Lutz in die Suppe spucken konnte und weiter Höhenluft schnuppert.
Dahinter balgen sich die Verfolger und lieferten sich so einige spannende Duelle. Den wöchentlichen Titel, den keiner haben will – tragischer Held der Runde – würde ich dieses mal Dustin Opasiak verleihen, der in einem technisch wohl gewonnenem Endspiel so sehr unter Zeitdruck geriet, dass sich Kontrahent Marc Lohse am Schluss sogar den ganzen Punkt greifen konnte. Bitter, aber so läuft das nun mal.
Des weiteren sei vermerkt, dass Peter mit seinem Erfolg gegen Ralf und Matthias Groß mit einem vollen Punkt gegen Jens Göttsche wieder an die erweiterte Spitzengruppe angedockt haben. (Matthias wird damit vermutlich der Preis für den besten Spieler ohne DWZ kaum noch zu entreißen sein)
Ersttäter Lennart steht nach seinem gestrigen Sieg nun bei 2,5 und spielt damit ein ebenso überzeugendes Turnier wie Armando (3), auch wenn der gestern gegen Raymond Schroeder nicht punkten konnte, und Hamit, der Jörg Holzhausen niederringen und damit sein Konto auch auf 3 stellen konnte.
Aufgrund der verschiedenen Ratingpreise verspricht das Turnier Spannung bis zum Ende der letzten Runde.

Herbstturnier Runde 5

So langsam ruckelt sich das Teilnehmerfeld zurecht und die meisten Akteure können sich mit Gegnern auf Augenhöhe balgen.
Davon kann bei Can rein von der DWZ her zwar eigentlich keine Rede sein, aber das ihm deswegen die Punkte nicht einfach so zufliegen, bekam er gegen seinen Vereinskollegen Julian zur Lage eindrucksvoll gezeigt. Nach spannendem Kampf stand dieser nämlich zwischendurch auf Gewinn, später dann hat er in ausgeglichener Stellung ein Remisangebot von Can einfach akustisch nicht wahr genommen und am Ende ging es dann bei knapp werdender Zeit ganz den Bach runter. Den ungeliebten Titel “Tragischer Held der Runde” hat er sich damit allemal verdient.
Weiter hinten hat sich vielleicht die/der Eine oder Andere von Ralfs Zombie-Anmerkung vor Spielbeginn zu sehr beeindrucken lassen – so einige Partien waren erstaunlich schnell faktisch entschieden oder zum Teil direkt matt. Da ist hier und da doch ordentlich was schief gelaufen 😉
Hervorheben möchte ich hier noch die bislang richtig starken Auftritte von Detlev, der munter vorne mit mischt, und Armando, der sich zunehmend zum Favoritenschreck mausert. Auch Matthias Groß spielt für einen Teilnehmer ohne DWZ ein gutes Turnier, auch wenn man ihm anmerkt, dass er beileibe kein Schach Novize ist.
Auch die nächste Runde verspricht einige spannende Partien und vielleicht bereits einige Vorentscheidungen. Aber schaun wir mal…